Geschlossene Beteiligung

Vermögensbildung & Geldanlage

Geschlossene Fonds und Beteiligungen

Die Anlageform für Profis! Die meisten Geldanleger kennen diese Form der Kapitalanlage nicht. Im Gegensatz zu klassischen Bankprodukten, Wertpapiergeschäften oder der Anlage in Publikumsfonds, bei denen der Anleger Anteile an einem Fonds erwirbt, erkauft sich der Anleger bei einer Geschlossenen Beteiligung die Miteigentümerschaft (in der Regel als Kommanditist) an der Gesellschaft, welche zum Zweck eines Geschäfts gegründet wurde (wobei es noch weitere Formen der Beteiligung gibt).

In der Regel wird so eine Gesellschaft für eine begrenzte Dauer gegründet, um bspw. ein Immobilien-Projekt zu finanzieren. Darüber hinaus gibt es unzählige weitere Felder wie Schiffsbau oder -betrieb, Waldfonds, Energieanlagen, Containerleasing, etc.

Auch wenn der „Graue Kapitalmarkt“ durch spektakuläre Insolvenz- und auch Betrugsfälle in der Öffentlichkeit in Verruf geraten ist, funktionieren die aller meisten Modelle. Über diese wird jedoch nicht berichtet, weswegen ein falsches Bild zu dieser Anlageform entstanden ist.

Lassen Sie sich im persönlichen Gespräch von den positiven Projekten und Beteiligungen berichten und über das für Sie passende Modell sprechen.

ACHTUNG: In der Regel kommt bei Beitritt in eine geschlossene Beteiligung eine neue Einkünfteart bei der Steuererklärung auf Sie zu. Dies sollten Sie bedenken, wenn Sie Ihre Steuererklärung über einen Lohnsteuerhilfe-Verein oder Steuerberater machen lassen.

Sie haben bestimmt noch Fragen schreiben Sie uns eine E-Mail

 

Ihr Name (*)

E-Mail-Adresse (*)

Telefonnummer (*)

Betreff

Ihre Nachricht

*) Pflichtfelder

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen bin mit der Datenschutzerklärung einverstanden